ES GEHT UM DIE HAGENER KULTUR UND
UNSER THEATER UND DAHER UNS ALLE AN...

Das Theater gibt es schon seit der Antike, es ist eine Säule der Kultur, ist Ort der Begegnung, des Spieles, des Diskurses, der Empathie, der Entspannung, der Bildung und bietet mehr als Seelennahrung.


Hagen hat Theaterkultur – und das seit  über 100 Jahren

 

Deutschlands Theater haben mehr Besucher als die Fußball Bundesligen. Die relativ junge Stadt Hagen blickt seit über einhundert Jahren stolz auf ihr Theater, weil engagierte Bürger zusammen mit einem Mäzen, Karl-Ernst Osthaus, die Spielstätte an der Elberfelder Straße schufen.

 

DIE HAGENER LIEBEN IHR THEATER…

Es ist Dreh- und Angelpunkt der Kultur für alle Bürger – egal ob Oper, Operette, Musical, Junge Bühne Lutz, Orchester oder Ballett.

 

Seit einigen Jahren ist die Stadt in finanziellen Nöten und ist bemüht, sich neu zu strukturieren. Dies betrifft auch das Theater. Hagener Bürger kämpfen wieder für den Bestand des Hauses. Der Theaterförderverein hat jahrzehntelang das Theater mit einer Vielzahl von Aktivitäten unterstützt. Auf Initiative von Klaus Hacker wurde eine breit angelegte Bürgerstiftung ins Leben gerufen, um einen langfristigen Erhalt des Theaters Hagen zu ermöglichen.

 

Viele Bürger enagieren sich schon.

 

DIE BÜRGERSTIFTUNG MISCHT SICH EIN
UND BEGLEITET DIE ENTWICKLUNG

Die Bürgerstiftung begleitet den Veränderungsprozess bei der Umstrukturierung des Theaterbetriebs durch Kooperationen und der erfolgreichen Umwandlung in eine
gemeinnützige GmbH.

 

GEMEINSAM ERREICHEN WIR MEHR

Die Bürgerstiftung der Theaterfreunde arbeitet personell und inhaltlich eng zusammen mit dem Theaterfördervein und den Ballettfreunden - zum Nutzen des Theaters Hagen, der Theatermitarbeiter und natürlich unserer gemeinsamen Stadt Hagen und der Region Südwestfalen!

 

HAGEN GEWINNT AUF ALLE FÄLLE!